Gründung IG

Interessengemeinschaft unabhängige Schweizer Filmproduzenten

 

Wir sind eine Gruppe unabhängiger Produzenten, die in der aktuellen Diskussion in der Schweizer Filmszene Position bezieht. 

 

Zwei Dinge halten wir derzeit für besonders wichtig:

1.  Um mit unseren Kinospielfilmen künstlerisch und kommerziell erfolgreicher zu werden, wollen wir unsere Verantwortung als Produzenten – insbesondere bei der Initiierung und Entwicklung neuer Projekte - nachhaltiger wahrnehmen.

2. Um diesen Prozess filmpolitisch zu beschleunigen, bevorzugen wir sachbezogene Diskussionen und möchten dazu beitragen, den Schwerpunkt in diese Richtung zu verlagern.

 

Bei der Entwicklung von neuen Stoffen und Drehbüchern gilt es, die Zusammenarbeit mit den Autoren und Regisseuren zu intensivieren und zu professionalisieren. Die erfolgsabhängige Förderung soll uns dabei unterstützen, den kreativen Spielraum bei der Entwicklung besser zu nutzen. Als Produzenten engagieren wir uns dafür, die Mittel optimal für realisierbare Projekte einzusetzen.

 

Die anstehende Erneuerung der Konzepte für die selektive und die automatische Filmförderung wollen wir mit konstruktiven Argumenten mitgestalten. Innerhalb der Produzentenlandschaft streben wir eine Lösung an, um die schwächende Zersplitterung der Kräfte zu überwinden.

 

Die IG ist offen für alle Filmproduzenten der Schweiz, auch wenn sie bereits in einem Verband vertreten sind. Wir sind davon überzeugt, dass eine Pluralität in der Filmproduktion (Arthouse/Mainstream und Spielfilm/Dokumentarfilm) erfolgsversprechender ist als eine Monokultur und stehen deshalb für eine Vielfalt der Genres und Produktionsarten ein.

 

Die IG ist eine Interessengemeinschaft mit minimalen Strukturen wie Arbeitsgruppen und einer Internetplattform für den Austausch unter den Mitgliedern.

 

Wir freuen uns auf eine konstruktive Zusammenarbeit!

 

Co-Präsidenten: Simon Hesse und Michael Steiger

Sekretariat: Brigitte Zimmermann